Gepr. Betriebswirt/in IHK

Gepr. Betriebswirt/in IHK

Der geprüfte Betriebswirt/in hat sich als Fachkaufmann/frau oder Fachwirt/in bewährt und kann selbstständige Managementaufgaben übernehmen. IHK-geprüfte Betriebswirte sind befähigt, unternehmerisch kompetent, zielgerichtet und verantwortungsvoll Lösungen für betriebswirtschaftliche Problemstellungen der Unternehmen, insbesondere im Zusammenhang mit den Herausforderungen des internationalen Wettbewerbs entwickeln zu können.

Dabei sind die ökonomischen, ökologischen und sozialen Dimensionen eines nachhaltigen Wirtschaftens zu berücksichtigen. In diesem Zusammenhang üben sie folgende Aufgaben aus:

  1. Strategiefindung und Strategieumsetzung im Rahmen einer nachhaltigen Unternehmensführung
  2. Gestaltung der organisatorischen Rahmenbedingungen des Unternehmens unter Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechniken
  3. Auswahl und Einsatz der personalwirtschaftlichen Instrumente zur Sicherung der Unternehmensziele
  4. Leitung und Koordination der betrieblichen Leistungsprozesse unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen

Berufliche Qualifikation:

IHK-geprüfte Betriebswirte verfügen über eine berufliche Handlungsfähigkeit, die sie in der Regel durch eine einschlägige Berufsausbildung, einer Fachwirt- oder Fachkaufmannfortbildungsprüfung, und mehrjährige Berufserfahrung erworben haben. Zur Wahrnehmung ihrer oben beschriebenen Aufgaben verfügen sie insbesondere über folgende Qualifikationen:

  • Wirtschaftliches Handeln und betriebliche Leistungsprozesse
  • Marketing-Management
  • Bilanz- und Steuerpolitik des Unternehmens
  • Finanzwirtschaftliche Steuerung des Unternehmens
  • Rechtliche Rahmenbedingungen der Unternehmensführung
  • Europäische und internationale Wirtschaftsbeziehungen
  • Führung und Management im Unternehmen
  • Unternehmensführung
  • Unternehmensorganisation und Projektmanagement
  • Personalmanagement

Prüfung:

Neben schriftlichen Prüfungen in den genannten Themenfeldern soll der Prüfungsteilnehmer in einer Projektarbeit nachweisen, dass er eine komplexe Problemstellung der betrieblichen Praxis erfassen, darstellen, beurteilen und lösen kann. Die Themenstellung berücksichtigt die Berufserfahrung des Teilnehmers. In einem Fachgespräch soll die Thematik der Projektarbeit vertieft und die Kommunikationsfähigkeit nachgewiesen werden.

Voraussetzungen:

Zur Prüfung wird zugelassen, wer eine mit Erfolg abgelegte IHK-Aufstiegsfortbildungsprüfung zum Fachwirt/in oder Fachkaufmann/frau oder eine vergleichbare kaufmännische Fortbildungsprüfung nach dem Berufsbildungsgesetz nachweist oder eine mit Erfolg abgelegte staatliche oder staatlich anerkannte Prüfung an einer auf eine Berufsausbildung aufbauenden kaufmännischen Fachschule und eine anschließende mindestens dreijährige Berufspraxis nachweist.

Absolventen-Meinung:

IHK-geprüfte Betriebswirte sagen über sich selbst:*)

  • Für gut 60 Prozent der Absolventen hat sich die Betriebswirtprüfung vorteilhaft im Beruf ausgewirkt. Sichtbar wird der Erfolg in höherer Position (75 Prozent), finanzieller Verbesserung (70 Prozent) und Sicherheit des Arbeitsplatzes (21 Prozent).
  • Für knapp die Hälfte der Absolventen entspricht die jetzige, neu erreichte Position ihrer beruflichen Qualifikation dem Profil der erfolgreich abgeschlossenen Weiterbildung.
  • 75 Prozent der Absolventen würden sich wieder für die Weiterbildung zum Betriebswirt entscheiden 

Mehr Informationen finden Sie unter den von uns angebotenen Lehrgängen.


*) "Aufstieg mit Weiterbildung", 8. Umfrage unter Absolventen der IHK-Weiterbildung, August 2014